Hintergrundinformationen zur eingesetzten Technologie

360°-Grad-Projektionen,Audiobeams, RFID-Technik: Moderne Technologie schafft einzigartige Besuchermomente in der Erlebnisausstellung MÄRCHENWELTEN. Besucherder MÄRCHENWELTEN erleben auf 3.000 qm eine einzigartige Kombination aus Kultur und Erlebnis. Traditionelle Bühnenbilder werden mit moderner Licht-, Sound- undComputertechnologie kombiniert. Technologie, mit Hilfe derer Besucher aus ihrer Realität herausgelöst werden, um in die Emotionen der Märchenhelden einzutauchen und ihr eigenes Märchen zu erleben.

Hierzu erhält jeder Besucher direkt zu Beginn ein Armband mit integrierter RFID-Technik, auf dem einige Basisinformationen gespeichert werden. Zudem wird er mit einem von sechs Avataren verknüpft. Die sechs Avatare begegnen den Besuchern im Verlauf ihres Ausstellungsbesuches wieder und bilden so ein Kernelement der Story. Eine dramatische Schlüsselrolle fällt der Station im technologisch aufwändigen ‚Odeon‘ zu, einem siloartigen, runden Raum mit 11 Metern Durchmesser. Eine 360 Grad-Wandprojektion erweckt hier den Anschein, dass sich der Besucher in einem 5,5 Meter tiefen Brunnen befindet. Und mehr noch: Das Zusammenspiel von 17 Projektoren der Firma Optoma vermittelt den Eindruck, dass der Besucher dabei rasant in die Tiefe des Brunnens fällt. Umfangreiche Simulationen an 3D-Modellen während der Bauphase der MÄRCHENWELTEN haben dabei sichergestellt, dass die Illusion auch bei dieser maximal gebogenen Projektionsfläche perfekt auf den Besucher wirken kann.

Auch in weiteren Räumen wie etwa dem ‚Schlossgarten‘ können Besucher optische Spektakel erleben. Lichtstimmungen wechseln und überlebensgroße Projektionen verändern sich – hier durch die Berührung dekorativ gestalteter Ausstellungselemente. Damit diese Exponate und auch die Besucher selbst keine Schatten und Verzerrungen der Projektionen nach sich ziehen, arbeiten die MÄRCHENWELTEN mit umfangreichem Mapping und entsprechenden Masken. Hierdurch können beispielsweise passgenaue Projektionen oberhalb eines überdimensionalen Pflanzenfelds realisiert werden, ohne dass dabei einzelne Blütenstängel ungewollt angestrahlt werden und die Illusion trüben.

Knapp 50 Medienplayer und leistungsfähige Server hinter den Kulissen sorgen dafür, dass sich die multimediale Medientechnik atmosphärisch mit den traditionellen Elementen der Ausstellung verbindet und für eine eindrucksvolle Gesamtinszenierung der MÄRCHENWELTEN sorgt.

Damit jeder Besucher bei seinem Parcours durch die Ausstellung auch akustisch individuell  angesprochen werden kann, werden in den MÄRCHENWELTEN spezielle Ultraschall-Lautsprecher eingesetzt. Besucher können punktgenau angepeilt werden und erhalten für sie relevante Informationen. Möglich macht dies der Einsatz von Audiobeam-Technologie. Dabei strahlen Batterien von Kleinstlautsprechern gleichzeitig unterschiedliche Frequenzen ab. Durch die Überlappung werden gezielt akustische Reflexionen minimiert. Für den Besucher entsteht so ein Kopfhörereffekt, der die individuelle Ansprache und Begleitung durch die Ausstellung ermöglicht. Die Besucher erleben die MÄRCHENWELTEN somit als eine einzigartige Kombination aus Kultur und Erlebnis, eingebettet in eine einzigartige Gesamtinszenierung aus traditionellen Elementen und Technologie.

Downloads

Bildmaterial

Pressekontakt

Janosch Pomerenke
Leitung Kommunikation &Vertrieb
+49 40 521 66 111
pomerenke@maerchenwelten.net
www.maerchenwelten.net

Carlo Teichmann
Public Relations
husare gmbh
+49 2572 93 63 25
c.teichmann@husare.de
www.husare.de